Logopädie?

 
Logopädie leitet sich vom Griechischen ab und bedeutet wörtlich übersetzt „Worterziehung“. Die Logopädie beschäftigt sich mit der Prävention, Beratung, Diagnostik, Therapie und Rehabilitation von Sprach-, Sprech-, Stimm-, Schluck- und Hörstörungen. Die Ausbildung zur/zum Logopäden/in erfolgt in Österreich seit 2006 an Fachhochschulen binnen eines dreijährigen Studiums. Zuvor wurden LogopädInnen an Akademien ausgebildet, deren Ausbildung der jetzigen vollkommen gleichgestellt ist. Der/die Absolvent/in ist nach positivem Abschluss des Studiums dazu berechtigt nach ärztlicher Anordnung eigenständig zu diagnostizieren und zu therapieren. Es besteht auch die Möglichkeit, nach dem Grundstudium ein zusätzliches zweijähriges Master-Studium anzuhängen um sich im wissenschaftlichen und professionellen Bereich zu vertiefen. Die zwischenmenschliche Kommunikation steht im Mittelpunkt der Logopädie. „Wenn jemand spricht, wird es hell.“ (Sigmund Freud, 1905)